21.05.2020
"Love Scamming"-Fall
(DTPA/MT) ZWICKAU: Über einen Zeitraum von mehreren Wochen wurde ein 40-Jähriger Opfer eines Betruges. Jetzt konnten Polizeibeamte in Zwickau zwei Tatverdächtige stellen. Der 40-Jährige lernte im Internet eine 21-jährige Tschechin kennen und übergab ihr insgesamt fast 25.000 Euro sowie drei Handys, für welche er Verträge abgeschlossen hatte. Die Frau hatte suggeriert, sich das Geld beispielsweise für den Kauf von Medikamenten und eines Autos leihen zu wollen.
Als der Geschädigte am Dienstag (19.05.) einen weiteren Geldbetrag in einer Bankfiliale abholen wollte, wurde eine Bankangestellte misstrauisch und verständigte die Polizei. Vor der Bank stellten Polizeibeamten die 21-jährige Tatverdächtige sowie drei weitere Personen. Einer der Drei – ein 23-jähriger Tscheche – gilt ebenfalls als tatverdächtig. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen.
In Zusammenarbeit zwischen Schutz- und Kriminalpolizei konnte daraufhin über die Hälfte des Geldes aufgefunden und sichergestellt werden. Bei Wohnungsdurchsuchungen fanden die Beamten die drei Handys und stellten diese sicher. Auch ein hochwertiger Pkw wurde sichergestellt.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2020 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!