15.12.2018
3.814 Ausländer arbeiten im Erzgebirgskreis
(DTPA/MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Erzgebirgskreis gibt es 2018 mehr ausländische Beschäftigte als im Jahr davor. 3.814 Menschen aus unterschiedliche Herkunftsländern gehen mittlerweile in der Region einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Das sind nahezu 800 Menschen oder 26 Prozent mehr als im Vorjahr.
2.185 Personen und damit 60 Prozent von ihnen kommen aus Tschechien. Das sind rund 550 tschechische Arbeitnehmer mehr als im Vorjahr. Zweitgrößte Gruppe sind mit 170 Beschäftigten die Polen, gefolgt von Rumänen mit 144 und Kroaten mit 100. Nennenswert sind außerdem noch 91 slowakische und 81 ungarische sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Erzgebirgskreis.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2018 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!