04.06.2018
Feuerwehr bekommt neues Domizil
(DTPA/MT) BREITENBRUNN: In Breitenbrunn stand der Kindertag am vergangenen Freitag auch im Zeichen der Feuerwehr. Feierlich wurde ein neues Feuerwehrgerätehaus übergeben. In einer Bauzeit von einem Jahr ist es in zentraler Lage direkt an der Hauptstraße entstanden. Realisiert wurde der Bau im Rahmen eines grenzüberschreitenden Projektes. Dessen sperrige Bezeichnung: Verbesserung der grenzübergreifenden Gefahrenabwehr zur technischen Sicherstellung des Katastrophenschutzes auf Ortsebene in der Region Zentrales Erzgebirge.
Der Neubau dient als ortsfeste Befehlsstelle und hat unter anderem eine Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen und einem integrierten Gerätelager, einen Schulungsraum für zirka 75 Kameraden, einen Lehrmittelraum für die Jugendfeuerwehr sowie Umkleideräume für Frauen und Männer. Die Investitionssumme beträgt 1,7 Millionen Euro.
Bei der Einweihung mit zahlreichen Gästen, darunter Landrat Frank Vogel, hatte der neu ins Leben gerufene Schalmeienzug der Freiwilligen Feuerwehr Breitenbrunn seine Premiere mit Publikum.
Auch die Bergwacht Rittersgrün konnte sich am Freitag freuen. Sie bekam ein Quad übergeben. Der Kleingeländewagen wurde beschafft, um im Rettungswesen bzw. Brand- und Katastrophenfall, zum Beispiel im Grenzgebiet, vollumfänglich bestmögliche technische Hilfeleistung gewährleisten zu können.
Im Gang des Neubaus ist eine Ausstellung mit Bildern aus der Geschichte der Feuerwehr Breitenbrunn zu sehen. Und mit Blick Richtung Zukunft ist die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehaus am Kindertag fast schon folgerichtig. (Bildquelle: Christian Schenk)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2018 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!