01.12.2017
Landrat Keil bleibt EGRENSIS-Präsident
(DTPA/MT) PLAUEN: Der Landrat des Vogtlandkreises, Rolf Keil ist für die nächsten zwei Jahre als Präsident der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen ohne Gegenstimmen wiedergewählt worden. Bei der Sitzung des Präsidiums, die am 27.11.2017 im Landratsamt Plauen stattfand, wurden auch die beiden Stellvertreter Landrat Thomas Fügmann (Saale-Orla-Kreis) und Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (Plauen) in ihren Ämtern bestätigt.
Rolf Keil ist seit 2015 Landrat im Vogtlandkreis (Sachsen) und wurde im Dezember 2015 erstmals als Präsident der EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen bestimmt. Der Vogtlandkreis pflegt traditionell enge Beziehungen zur benachbarten Tschechischen Republik.
Landrat Keil betont: "Der Zusammenarbeit in der Grenzregion zwischen Behörden, Kommunen und auf Vereinsebene kommt gerade in der heutigen Zeit - wo häufiger EU-feindliche Stimmen vernommen werden - eine besondere Bedeutung zu. Die intensive Kooperation auf lokaler Ebene, wenn sich die Menschen alltäglich begegnen und gemeinsame Projekte stemmen ist ein Zeichen für die gefestigten Beziehungen in der Grenzregion. Außerdem tragen diese Initiativen dazu bei, die positiven Seiten der europäischen Einigung erlebbar zu machen."
Er werde sich dafür einsetzen, dass beim Bürokratieabbau bei der Förderung von grenzüberschreitenden Projekten weitere Fortschritte erzielt werden können.

Bild: (v.l.n.r.): die Präsidiumsmitglieder: LR Thomas Fügmann, OB Ralf Oberdorfer, LR Rolf Keil, Andreas Stark (Beigeordneter des Landrates, Erzgebirgskreis) (Quelle: Steffen Schönicke/EUREGIO EGRENSIS)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2017 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!