17.05.2017
Grundstück erfährt das Höchste
(MT) BREITENBRUNN: In Breitenbrunn hat der Bau eines neuen Feuerwehrdepots begonnen. Das wird in zentraler Lage direkt an der Hauptstraße gebaut. Bürgermeister Ralf Fischer sagte zum Start:"Vor 26 Jahren hat die Gemeinde Breitenbrunn diese Wiese gekauft für die Infrastruktur. Heute können wir sagen, nach 26 Jahren haben wir das Höchste, was einem Grundstück widerfahren kann, begonnen zu verwirklichen.
Auf dem Grundstück entsteht, wie schon erwähnt, ein Domizil für die Breitenbrunner Feuerwehr. Doch mehr noch! Die Grundsteinlegung erfolgte am 12. Mai unter den Fahnen von Sachsen, der Europäischen Union und der Tschechischen Republik im Beisein von Vertretern aus beiden Ländern. Denn der Bau wird im Rahmen eines grenzüberschreitenden Projektes realisiert. Dessen sperrige Bezeichnung: Verbesserung der grenzübergreifenden Gefahrenabwehr zur technischen Sicherstellung des Katastrophenschutzes auf Ortsebene in der Region Zentrales Erzgebirge.
Kurz und gut: Der Bau wird von der EU stark gefördert, Rund 1,46 Millionen Euro sind an Kosten veranschlagt. Der Neubau wird unter anderem eine Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen und einem integrierten Gerätelager, einen Schulungsraum für zirka 75 Kameraden, einen Lehrmittelraum für die Jugendfeuerwehr sowie Umkleideräume für Frauen und Männer bekommen.
Nach seiner Fertigstellung dient das Breitenbrunner Feuerwehrdepot als Einsatzzentrale für eine Feuerwehr mit zentralen örtlichen und überregionalen Aufgaben. Bis Ende 2018 soll der Neubau stehen. Mit der Einweihung ist Anfang 2019 zu rechnen.

Bild: Feuerwehrkameraden aus Tschechien studieren die Baupläne für das Feuerwehrdepot Breitenbrunn. (Quelle: KJ/Mario Totzauer)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2017 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!