23.06.2021
Grenzverbindungen
(MT) CHEMNITZ/ERZGEBIRGE: Kommenden Sonnabend (26.06.) startet der Eisenbahn-Saisonverkehr Cranzahl – Vejprty – Chomutov. Auch in diesem Jahr bietet die Tschechische Länderbahn ČZ an Wochenenden und Feiertagen grenzüberschreitende Verbindungen an. Von Chemnitz, Flöha, Thermalbad Wiesenbad, Annaberg-Buchholz und anderen Kommunen im Erzgebirge sind diese in Cranzahl mit Zügen der Erzgebirgsbahn zu erreichen.
Ebenfalls ab Sonnabend verbindet die Grenzbuslinie 588 Marienberg wieder direkt mit der tschechischen Stadt Chomutov. Die Route führt über den Erzgebirgskamm und musste aufgrund der Coronapandemie pausieren.
Der VMS hatte dieses touristische Angebot zusammen mit dem tschechischen Landkreis Ústecký Kraj im Sommer 2020 gestartet. Es stieß allseits auf große Zustimmung. Kritik wurde auch geäußert. So gab es nur vereinzelte Fahrten mit Fahrradanhänger. VMS-Geschäftsführer Dr. Harald Neuhaus: "Das haben wir beherzigt. Der Bus fährt nun täglich bis zu 4 mal hin und zurück mit Fahrradhänger." (Bildquelle: VMS)
Bild zur Nachricht

17.06.2021
Zuschuss für Landart-Festival
(DTPA/MT) PRAG: Das Landart-Treffen Königsmühle 2021, das in Tschechien Ende August am Fuße des Keilbergs stattfindet, kann sich über einen finanziellen Zuschuss freuen. Wie der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds in Prag mitteilt, wird das Vorhaben mit 250.000 Tschechischen Kronen unterstützt. Das entspricht rund 10.000 Euro.
Im Landart-Festival erwecken der tschechische Verein DoKrajin und der Verein Lichtfabrik aus Annaberg-Buchholz den verschwundenen Grenzort Königsmühle bei Loučná im Erzgebirge für die breite Öffentlichkeit zum Leben. An die frühere Ortschaft erinnern heute nur noch die Ruinen von sechs Häusern. Das Gelände wird das ganze Jahr über von deutschen und tschechischen Freiwilligen gepflegt und etabliert sich dank deren Einsatz zu einem immer beliebteren Ausflugsziel.
Der diesjährige 10. Jahrgang des Festivals soll neben Veranstaltungen für Kinder, Konzerten, Präsentationen von Landart-Künstlen, Vorträgen und Workshops auch Diskussionen zu den deutsch-tschechischen Beziehungen beinhalten. Zudem werden zwei Bücher über die Geschichte des Ortes präsentiert. Vor dem Festival selbst findet wie immer ein einwöchiges deutsch-tschechisches Work-Camp für freiwillige Helfer statt.

01.06.2021
App über "Lebendiges Erzgebirge"
(DTPA/MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die neue App "Lebendiges Erzgebirge" lädt ab sofort zur deutsch-tschechische Zeitreise in die Vergangenheit ein und macht Geschichte erlebbar. Die federführenden Editoren Petr Mikšíček und Philipp Nosák freuen sich über die in knapp zwei Jahren entwickelte App. Im Gespräch erwähnen sie, damit etwas Zeitloses und eine Anwendung mit Mehrwert geschaffen zu haben, die ihrer Zeit um viele Jahre vorauseilt.
Insgesamt 40 Visualisierungen aus sieben geschichtsträchtigen Orten des böhmischen und sächsischen Erzgebirges erwarten die Nutzer und Gäste. Abertamy (Abartham), Boží Dar (Gottesgab), Jachymov (Sankt Joachimsthal), Loučná pod Klínovcem (Böhmisch Wiesenthal), Ostrov (Schlackenwerth), Breitenbrunn und Annaberg-Buchholz sind vertreten.
In Annaberg-Buchholz geht die Reise über 500 Jahre zurück in die dunklen Schächte des Silberbergwerks "Gößner" unter dem Erzgebirgsmuseum mitten in der Annaberger Altstadt, wo fleißige Bergleute einst nach Silbererz suchten. Unter anderem ist der berühmte Rechenmeister Adam Ries in seiner Rechenschule anzutreffen. Er bietet dort die Möglichkeit, an einer Rechenstunde aus längst vergangenen Tagen teilzunehmen. (Bildquelle: Stadtverwaltung Annaberg-Buchholz/Annett Flämig)
Bild zur Nachricht

13.02.2021
CORONA-Pandemie
Übernachtungszuschüsse für tschechische Pendler
(DTPA/MT) DRESDEN: Die Ausweisung der Tschechischen Republik als Virusmutations-Gebiet durch die Bundesregierung führt zu einer vierzehntägigen Quarantänepflicht für die meisten Berufspendler, die ihre Beschäftigung in sächsischen Unternehmen faktisch ausschließt. Dazu Staatsminister Martin Dulig: »Das ist eine starke Belastung sächsischer Unternehmen, die auf rund 9000 Berufspendler aus Tschechien angewiesen sind. Der Freistaat erweitert deshalb die Förderung der Unterbringung von Berufspendlern aus Virusvarianten-Gebieten auf sämtliche Branchen. Damit machen wir den Arbeitgebern ein noch breiteres Angebot als bisher, denn gegenwärtig sind nur Übernachtungen von Beschäftigten in systemrelevanten Berufen förderfähig. Damit wollen wir einen Beitrag zur Arbeitsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft und des Gesundheitswesens leisten.«
Wenn sich also Berufspendler entscheiden, vor einer Grenzschließung, wie sie an der Grenze zu Tschechien am Sonntag, den 14. Februar um 0:00 Uhr eintritt, zunächst in Sachsen zu bleiben, kann ihre Übernachtung mit jeweils 40 Euro, die ihrer Angehörigen mit jeweils 20 Euro gefördert werden.
Die Förderung gilt für alle Arbeitgeber, unabhängig in welcher Branche sie tätig sind und wird über die Landesdirektion erfolgen. Die Formulare werden zurzeit erarbeitet und demnächst online sein.
Die Ausweisung der Tschechischen Republik als Virusmutations-Gebiet durch die Bundesregierung führt zu einer vierzehntägigen Quarantänepflicht für die meisten Berufspendler, die ihre Beschäftigung in sächsischen Unternehmen faktisch ausschließt. In der Nacht von Sonnabend zu Sonntag (14.2.2021) werden um Mitternacht die Grenzen zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik geschlossen.
Ab diesem Zeitpunkt ist es nicht mehr möglich, die Grenze von Tschechien nach Sachsen zu übertreten. Dies gilt für Privatpersonen und Pendler. Ausnahmen bilden ausschließlich Pendler, welche in Berufen der Medizin oder Pflege arbeiten oder die in der Landwirtschaft tätig sind und zwingend Nutztiere versorgen müssen. (Bildquelle: KJ-Archiv)
Bild zur Nachricht

14.12.2020
Tschechien führt E-Vignette ein
(DTPA/MT) DRESDEN/PRAG: Tschechien startet ab dem 1. Januar 2021 ein E-Vignetten-System. Die Maut für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen wird dann ausschließlich mit elektronischen Vignetten abgerechnet, nicht mehr mit den klassischen Klebevignetten.
Die elektronische Vignette ist an das Autokennzeichen gebunden und online über den tschechischen E-Shop auf der Webseite www.edalnice.cz erhältlich.
Weiterhin sollen Selbstbedienungskioske insbesondere in Grenzgebieten oder am Beginn gebührenpflichtiger Autobahnen platziert werden. Erhältlich ist die E-Vignette auch in den Filialen der Tschechischen Post oder an EuroOil Tankstellen.
Eine Jahresvignette gilt zukünftig nicht wie bisher für ein Kalenderjahr, sondern für 365 Tage ab dem Datum des Beginns ihrer Gültigkeit. Die Kontrolle erfolgt über das Scannen der Kfz-Kennzeichen.
Beim Kauf über den E-Shop genügt es, lediglich das Zulassungsland, eine der drei Varianten der Gültigkeitsdauer der E-Vignette (10 Tage, 30 Tage oder 1 Jahr) und das Fahrzeugkennzeichen einzugeben. Nach der Bezahlung erhält der Käufer einen Zahlungsbeleg. Dieser Zahlungsbeleg muss nicht mit sich geführt werden.
Einige umweltfreundliche Fahrzeuge sind von der Vignettenpflicht befreit. Dies gilt für E-Autos und Fahrzeuge mit einem Wasserstoff- oder Hybridantrieb (C02-Emissionswert bis 50g/km). Die Befreiung gilt nicht automatisch, sondern ist zu beantragen. Formulare und die Befreiung sind auf der genannten Webseite verfügbar.
 
Copyright © 1999,2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!